Heizung auf Winter umgeschaltet (Heizungssaison 2022/23)

In der Regel mussten wir bisher Mitte/Ende Oktober die Heizung auf »Winter« umstellen und damit die Heizsaison starten. Da in den letzten Tagen die Sonne schon deutlich weniger geschienen hat, haben wir heute (06.11.2022) das System auf Winter gestellt. Das heißt leider auch – noch, dass wir ab dann wieder mehr Holz verbrennen müssen!

Aufgrund der damaligen Beratung (2009/10) haben wir als hauptsächliche Heizquellen für unser Bio-Solar-Haus Solarthermie und einen wassergeführten Stückholzofen. Für »Notfälle« (keiner kann den Ofen betreiben, Holz ist aufgebraucht …) haben wir auch noch einen Elektroheizstab und die Laing-Elektroheizpumpe, die ggf. das Heizungswasser mit einem elektrischen Durchlauferhitzer erwärmen kann.

Wir hoffen sehr, dass die bestellte Luft-Wasser-Wärmepumpe im Sommer nächsten Jahres endlich geliefert und montiert wird, sodass wir das Thema »Brennholz« und verbrennen endlich hinter uns lassen können.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Heizung auf Winter umgeschaltet (Heizungssaison 2022/23)

  1. @dom Wenn alles klappt, kann jetzt auch von Mastodon oder anderen Fediverse-Instanzen kommentiert werden. »Test … 1 … 2 … 3«

  2. Felix sagt:

    Hallo Herr Pesch!
    Wir tragen uns gerade mit dem Gedanken ein Bio Solar Haus zu bauen und arbeiten uns Schritt für Schritt durch Ihren gewaltigen Informationsschatz der hier aufbereitet ist – vielen Dank dafür.

    Das Prinzip des BHS finden wir plausibel und sympatisch, gleichzeitig bin ich nicht von der Heizung über Ofen und Heizstab überzeugt, so wie ich den Blog verstehe sehen Sie das ja genau so, hier tendieren wir ebenfalls zu einer Wärmepumpe.

    Sind Sie denn nachdem Sie nun fast 10 Jahre in dem BHS wohnen insgesamt zufrieden? Sind das allgemeine Wohnklima und die Temperaturen im Sommer (im Haus und im Wintergarten) so angenehm wie erwartet?

    Falls all die Fragen im Blog beantwortet sind – sorry, aber mit der Lektüre sind wir noch nicht so weit ; )

    • dom sagt:

      Wir sind aktuell unterwegs, von daher nur eine kurze Antwort. Wir sind sehr zufrieden mit dem Bio-Solar-Haus und würden, auch wieder eins bauen. Die Temperaturen im Haus sind tatsächlich sehr angenehm. Der Wintergarten ist da sehr unterschiedlich. Im Winter wird er (sehr) kalt und im Sommer teilweise sehr heiß. Wenn der Holzofen und sein Schornstein erstmal weg sind, müssen wir uns zukünftig um eine Außenbeschattung kümmern, dann sollte es im Sommer besser werden. Für BSH zählt der Wintergarten als »Außenbereich«.

      Als Wärmepumpe haben wir eine Lambda bestellt, die hoffentlich nächstes Jahr im Sommer kommt und eingebaut wird. Damit hoffen wir im Sommer, bei lang anhaltender Hitze, die Innenräume über die Deckenstrahlheizung auch etwas zu kühlen. Vor allen Dingen werden wir mit der WP dann endlich den Holzofen los.

Kommentare sind geschlossen.